Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.

Strafrechtliche Verantwortlichkeit und Zeugnisverweigerungsrecht der Medienschaffenden

Eine Studie zum schweizerischen Medienstrafrecht
 Taschenbuch
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783261044358
Einband:
Taschenbuch
Seiten:
157
Autor:
Carl Buess
Gewicht:
300 g
Serie:
.1155, Europäische Hochschulschriften Recht
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Aus dem Inhalt: Das geltende Pressestrafrecht - Kritische Überprüfung der Kaskadenhaftung - Vorschläge für eine Neuregelung der Haftungsfrage - Die Rechtslage bei den elektronischen Medien de lege lata und de lege ferenda.
Das schweizerische Medienstrafrecht ist gekennzeichnet durch die Ungleichbehandlung von elektronischen Medien und Presse. Während für erstere keine strafrechtlichen oder strafprozessualen Sonderregeln bestehen, verfügt die Presse über ein an die Übernahme der strafrechtlichen Verantwortlichkeit (sog. Kaskadenhaftung) gebundenes Zeugnisverweigerungsrecht. Die vorliegende Arbeit unterzieht die presserechtliche Regelung, welche das Prinzip der Schuldhaftung verletzt, im Hinblick auf die Schaffung eines einheitlichen Medienstrafrechts einer kritischen Überprüfung und zeigt alternative Lösungsmöglichkeiten auf.

Aus dem Inhalt: Das geltende Pressestrafrecht - Kritische Überprüfung der Kaskadenhaftung - Vorschläge für eine Neuregelung der Haftungsfrage - Die Rechtslage bei den elektronischen Medien de lege lata und de lege ferenda.
Das schweizerische Medienstrafrecht ist gekennzeichnet durch die Ungleichbehandlung von elektronischen Medien und Presse. Während für erstere keine strafrechtlichen oder strafprozessualen Sonderregeln bestehen, verfügt die Presse über ein an die Übernahme der strafrechtlichen Verantwortlichkeit (sog. Kaskadenhaftung) gebundenes Zeugnisverweigerungsrecht. Die vorliegende Arbeit unterzieht die presserechtliche Regelung, welche das Prinzip der Schuldhaftung verletzt, im Hinblick auf die Schaffung eines einheitlichen Medienstrafrechts einer kritischen Überprüfung und zeigt alternative Lösungsmöglichkeiten auf.
Autor: Carl Buess
Der Autor: Carl Buess wurde 1958 in Bern geboren. 1978 bis 1984 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bern. Nach dem Erwerb des Lizentiats wissenschaftlicher Assistent am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern. 1990 Erwerb der Doktorwürde mit der vorliegenden Arbeit.
Autor: Carl Buess
ISBN-13:: 9783261044358
ISBN: 3261044357
Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
Gewicht: 300g
Seiten: 157
Sprache: Deutsch
Auflage Neuausg.
Sonstiges: Taschenbuch