Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Ruth Chr. Siegel
ISBN-13: 9783428130283
Einband: Taschenbuch
Seiten: 343
Gewicht: 451 g
Format: 231x149x16 mm
Sprache: Deutsch

Mediation in Erbstreitigkeiten

Bd.213, Schriften zum Prozessrecht
Die Vorzüge eines interessenbasierten Verfahrens für die Lösung familieninterner Konflikte mit erbrechtlichem Bezug. Diss. Univ. Konstanz 2008
Aus dem Inhalt:
A. Einleitung: Gegenstand der Untersuchung - Gang der Untersuchung - B. Die Erbschaft als konfliktträchtiges Moment: Die gesetzliche Erbfolge - Die gewillkürte Erbfolge - Zwischenbilanz: Das Konfliktpotential eines Erbfalles - C. Unterschiedliche Lösungsansätze: Die interne Nachlassregelung - Die Beilegung mit Hilfe eines Gerichts - Die Konsequenz für Erbstreitigkeiten - D. Die Beilegung von Erbstreitigkeiten im Wege eines Mediationsverfahrens - nach dem Erbfall: Mögliche Ausgangssituationen - Hinderungsgründe - Die Erbmediation - Zulässigkeit und Zweckmäßigkeit letztwilliger Mediationsklauseln - E. Ein Mediationsverfahren vor dem Erbfall - Prävention anstelle von nachträglicher Konfliktbearbeitung: Schwierigkeiten bei der gemeinsamen Nachlassplanung - Die Nachlassplanung im Rahmen eines Mediationsverfahrens - F. Zusammenfassung zur Erbmediation - G. Rechtspolitische Erwägungen zu Paragr. 15a EGZPO: Legitimer Zweck - Geeignetheit - Erforderlichkeit - Angemessenheit - Zwischenergebnis - H. Zusammenfassung der Ergebnisse - Literaturverzeichnis - Sachverzeichnis
Lassen sich familieninterne Erbstreitigkeiten im Wege eines interessenbasierten Mediationsverfahrens besser lösen als mit Hilfe eines Zivilrechtsprozesses?
Zur Beantwortung dieser Frage stellt Ruth Chr. Siegel zunächst verschiedene Konfliktfelder dar, die im Rahmen von Erbstreitigkeiten auftauchen können. Dabei arbeitet sie die Abhängigkeit der möglichen Konfliktpunkte von der Zusammensetzung der mit einer Erbstreitigkeit befassten Familienmitglieder sowie von deren Standpunkten und - z. T. immateriellen - Interessen heraus. Im Anschluss daran zeigt die Autorin die Schwierigkeiten auf, die sich aus eben diesen Konstellationen für einen prozessualen Lösungsansatz ergeben können. Den Hauptteil der Untersuchung bildet die Darstellung einer Erbmediation einschließlich der einzelnen zu durchlaufenden Verfahrensphasen anhand eines Beispielfalles. Die im Rahmen dieses Verfahrens zu erzielenden Ergebnisse werden in Relation zu den jeweiligen Möglichkeiten gesetzt, die im Rahmen eines Zivilprozesses bestehen, familieninterne Erbstreitigkeiten beizulegen.

Überlegungen zu Zulässigkeit und Zweckmäßigkeit letztwilliger Mediationsklauseln sowie zu Regelungen der vorweggenommenen Erbfolge führen zu dem Schluss, noch bessere Lösungen als in einem Mediationsverfahren nach dem Erbfall gemeinsam mit dem späteren Erblasser bereits vor dessen Tod im Rahmen eines interessenbasierten Verfahrens erzielen zu können. Die Autorin schließt nach entsprechender Erörterung die Arbeit mit der Empfehlung, Erbstreitigkeiten in den Katalog des Paragr. 15a EGZPO aufzunehmen.
Autor: Ruth Chr. Siegel
ISBN-13:: 9783428130283
ISBN: 3428130286
Verlag: Duncker & Humblot
Gewicht: 451g
Seiten: 343
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 231x149x16 mm