Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.

Merkmalsbasierte Definition von Freiformgeometrien auf der Basis räumlicher Punktwolken

 Taschenbuch
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783540610205
Einband:
Taschenbuch
Seiten:
158
Autor:
Sabine Roth-Koch
Gewicht:
255 g
Format:
210x148x11 mm
Serie:
.229, IPA-IAO - Forschung und Praxis
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

1 Einleitung.- 2 Modelle im Produktentstehungsprozeß.- 2.1 Formale Modelle.- 2.1.1 Erfassen bildhafter und gestalthafter Modelle in formalen Modellen.- 2.1.2 Prüfen in formalen Modellen.- 2.1.3 Verbessern und Aktualisieren in formalen Modellen.- 2.2 Informationsverarbeitung.- 3 Definition von Freiformgeometrien in formalen Modellen.- 3.1 Werkzeuge zur formalen Modellierung digitalisierter gestalthafter Modelle.- 3.2 Anforderungen an die formale Modellierung.- 3.2.1 Systemtechnik.- 3.2.2 Informationsverarbeitung.- 3.2.3 Modellierungsverfahren, Eingabeinformation und Randbedingungen.- 3.2.4 Fehlerbetrachtung und Bewertungskriterien.- 4 Charakterisierung von Freiformgeometrien durch Merkmale.- 4.1 Ansatz zur Merkmalsfestlegung.- 4.2 Lokale und globale Merkmale.- 5 Erfassen und Auswerten der Merkmale zur formalen Modellierung.- 5.1 Abbilden in das initiale formale Modell.- 5.1.1 Strukturieren, Segmentieren und Parametrisieren der Rohdaten.- 5.1.2 Aufbau initialer formaler Kurven- und Flächenmodelle.- 5.2 Prüfen des formalen Modells.- 5.2.1 Prüfen der Flächenformen und der geometrischen Beschreibung.- 5.2.2 Soll-Ist-Vergleich.- 5.3 Verbessern und Aktualisieren der Flächen im formalen Modell.- 5.3.1 Verbessern der geometrischen Beschreibung.- 5.3.2 Ändern von Flächenbereichen auf der Basis von Meßdaten.- 6 Realisierungsbeispiel.- 6.1 Systemumgebung.- 6.2 Modulare Softwarewerkzeuge und Datenstruktur.- 6.3 Anwendungen.- 7 Zusammenfassung und Ausblick.- 8 Literatur.
Die vorliegende Arbeit entstand wahrend meiner Tatigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut flir Produktionstechnik und Automatisierung, Stuttgart. Mein Dank gilt Herrn Prof. Dr.-Ing. H.-I. Warnecke flir die groBziigige Unterstiitzung und For derung meiner Arbeit. Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. D. Fichtner danke ich flir die eingehende Durchsicht der Arbeit und die wertvollen Hinweise, die sich daraus ergaben. Dariiberhinaus danke ich allen Mitarbeitern des Instituts, die mich durch ihre anregende Diskus sion und Kritik sowie durch ihre Hilfsbereitschaft unterstiitzt haben. Mein besonderer Dank gilt den Herren Dr. K. Melchior und Dr. W. Rauh. Sabine Roth-Koch Stuttgart, Dezember 1995 Inhaltsverzeichnis o Notation und Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 11 . . . . . . . . . . . . Einleitung ...................................................... 15 2 Modelle im ProduktentstehungsprozeB ............................... 21 2.1 Fonnale Mode1le . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 24 . . . . . . . . . . . . . . 2.1.1 Erfassen bildhafter und gestalthafter Modelle in fonnalen Modellen ........ 24 2.1.2 Priifen in fonnalen Modellen ....................................... 29 2.1.3 Verbessem und Aktualisieren in fonnalen Modellen . . . . . . . . . . . . . .. . . 31 . . . . 2.2 Infonnationsverarbeitung .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 32 . . . . . . . . . . . 3 Definition von Freifonngeometrien in fonnalen Modellen ................ 37 3.1 Werkzeuge zur fonnalen Modellierung digitalisierter gestalthafter Modelle . .. 37 3.2 Anforderungen an die fonnale Modellierung . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 47 . . . . . . . 3.2.1 Systemtechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 48 . . . . . . . . . . . . . . . 3.2.2 Infonnationsverarbeitung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 49 . . . . . . . . . . . 3.2.3 Modellierungsverfahren, Eingabeinfonnation und Randbedingungen ....... 51 3.2.4 Fehlerbetrachtung und Bewertungskriterien ........................... 54 4 Charakterisierung von Freifonngeometrien durch Merkmale .............. 57 4.1 Ansatz zur Merkmalsfestlegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 57 . . . . . . . . . . 4.2 Lokale und globale Merkmale ...................................... 58 5 Erfassen und Auswerten der Merkmale zur fonnalen Modellierung . . . . . .. . . 69 5.1 Abbilden in das initiale fonnale Modell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 70 . . . . . . . .

1 Einleitung.- 2 Modelle im Produktentstehungsprozeß.- 2.1 Formale Modelle.- 2.1.1 Erfassen bildhafter und gestalthafter Modelle in formalen Modellen.- 2.1.2 Prüfen in formalen Modellen.- 2.1.3 Verbessern und Aktualisieren in formalen Modellen.- 2.2 Informationsverarbeitung.- 3 Definition von Freiformgeometrien in formalen Modellen.- 3.1 Werkzeuge zur formalen Modellierung digitalisierter gestalthafter Modelle.- 3.2 Anforderungen an die formale Modellierung.- 3.2.1 Systemtechnik.- 3.2.2 Informationsverarbeitung.- 3.2.3 Modellierungsverfahren, Eingabeinformation und Randbedingungen.- 3.2.4 Fehlerbetrachtung und Bewertungskriterien.- 4 Charakterisierung von Freiformgeometrien durch Merkmale.- 4.1 Ansatz zur Merkmalsfestlegung.- 4.2 Lokale und globale Merkmale.- 5 Erfassen und Auswerten der Merkmale zur formalen Modellierung.- 5.1 Abbilden in das initiale formale Modell.- 5.1.1 Strukturieren, Segmentieren und Parametrisieren der Rohdaten.- 5.1.2 Aufbau initialer formaler Kurven- und Flächenmodelle.- 5.2 Prüfen des formalen Modells.- 5.2.1 Prüfen der Flächenformen und der geometrischen Beschreibung.- 5.2.2 Soll-Ist-Vergleich.- 5.3 Verbessern und Aktualisieren der Flächen im formalen Modell.- 5.3.1 Verbessern der geometrischen Beschreibung.- 5.3.2 Ändern von Flächenbereichen auf der Basis von Meßdaten.- 6 Realisierungsbeispiel.- 6.1 Systemumgebung.- 6.2 Modulare Softwarewerkzeuge und Datenstruktur.- 6.3 Anwendungen.- 7 Zusammenfassung und Ausblick.- 8 Literatur.
Die vorliegende Arbeit entstand wahrend meiner Tatigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut flir Produktionstechnik und Automatisierung, Stuttgart. Mein Dank gilt Herrn Prof. Dr.-Ing. H.-I. Warnecke flir die groBziigige Unterstiitzung und For derung meiner Arbeit. Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. D. Fichtner danke ich flir die eingehende Durchsicht der Arbeit und die wertvollen Hinweise, die sich daraus ergaben. Dariiberhinaus danke ich allen Mitarbeitern des Instituts, die mich durch ihre anregende Diskus sion und Kritik sowie durch ihre Hilfsbereitschaft unterstiitzt haben. Mein besonderer Dank gilt den Herren Dr. K. Melchior und Dr. W. Rauh. Sabine Roth-Koch Stuttgart, Dezember 1995 Inhaltsverzeichnis o Notation und Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 11 . . . . . . . . . . . . Einleitung ...................................................... 15 2 Modelle im ProduktentstehungsprozeB ............................... 21 2.1 Fonnale Mode1le . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 24 . . . . . . . . . . . . . . 2.1.1 Erfassen bildhafter und gestalthafter Modelle in fonnalen Modellen ........ 24 2.1.2 Priifen in fonnalen Modellen ....................................... 29 2.1.3 Verbessem und Aktualisieren in fonnalen Modellen . . . . . . . . . . . . . .. . . 31 . . . . 2.2 Infonnationsverarbeitung .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 32 . . . . . . . . . . . 3 Definition von Freifonngeometrien in fonnalen Modellen ................ 37 3.1 Werkzeuge zur fonnalen Modellierung digitalisierter gestalthafter Modelle . .. 37 3.2 Anforderungen an die fonnale Modellierung . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 47 . . . . . . . 3.2.1 Systemtechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 48 . . . . . . . . . . . . . . . 3.2.2 Infonnationsverarbeitung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 49 . . . . . . . . . . . 3.2.3 Modellierungsverfahren, Eingabeinfonnation und Randbedingungen ....... 51 3.2.4 Fehlerbetrachtung und Bewertungskriterien ........................... 54 4 Charakterisierung von Freifonngeometrien durch Merkmale .............. 57 4.1 Ansatz zur Merkmalsfestlegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 57 . . . . . . . . . . 4.2 Lokale und globale Merkmale ...................................... 58 5 Erfassen und Auswerten der Merkmale zur fonnalen Modellierung . . . . . .. . . 69 5.1 Abbilden in das initiale fonnale Modell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 70 . . . . . . . .
Autor: Sabine Roth-Koch
ISBN-13:: 9783540610205
ISBN: 3540610200
Verlag: Springer, Berlin, Springer
Gewicht: 255g
Seiten: 158
Sprache: Deutsch
Auflage 1996
Sonstiges: Taschenbuch, 210x148x11 mm, 74 SW-Abb.