Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.

Bewerten technischer Systeme

Theoretische und methodische Grundlagen bewertungstechnischer Entscheidungshilfen
 Buch
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783540610861
Einband:
Buch
Seiten:
313
Autor:
Alois Breiing
Gewicht:
616 g
Format:
235xx mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

1 Einleitung - Entscheiden erfordert vorausgehendes Bewerten.- 2 Allgemeine Gesichtspunkte zur Bewertungsdurchführung.- 2.1 Der grundsätzliche Bewertungsvorgang.- 2.2 Die Anwendungsbereiche einer Bewertung.- 2.3 Die Häufigkeit einer Bewertung.- 2.4 Der erforderliche Bewertungsaufwand.- 3 Die Voraussetzungen zur Durchführung einer Bewertung.- 3.1 Grundvoraussetzungen.- 3.2 Die Anforderungen als Grundlage der Bewertungskriterien.- 3.2.1 Übersicht.- 3.2.2 Gliederung und Ordnung der Anforderungen.- 3.2.3 Anforderungsfamilien und Einzelanforderungen.- 3.2.4 Kosten und Termine als Entscheidungskriterien.- 3.2.5 Aufstellen von Anforderungen und Erstellen von Anforderungslisten.- 3.2.6 Prüfen der Anforderungen und ihrer Relationen.- 3.2.7 Die Anwendbarkeit der Anforderungen im Konstruktionsprozeß.- 3.3 Die Bewertungskriterien.- 3.3.1 Übersicht.- 3.3.2 Gliederung und Ordnung der Bewertungskriterien.- 3.3.3 Erfassen und Aufbereiten der Bewertungskriterien.- 3.4 Die erforderlichen Informationen über die zu bewertenden Varianten.- 3.5 Die Bewerter.- 3.6 Zusammenfassung zu Kapitel 3.- 4 Theoretische Grundlagen.- 4.1 Die Konsistenz paarweise verglichener Bewertungsgrößen.- 4.1.1 Übersicht.- 4.1.2 Die Aufstellung konsistenter Entscheidungsmatrizen.- 4.1.2.1 Arten der Darstellung.- 4.1.2.2 Die Bestimmung der Bewertungsgrößen.- 4.1.2.3 Zusammenhänge der Bewertungsgrößen untereinander.- 4.1.3 Die Ermittlung des Ergebnisvektors..- 4.2 Die Begriffe Schärfe und Unschärfe.- 4.2.1 Übersicht.- 4.2.2 Die Zugehörigkeitsfunktionen.- 4.2.3 Die Addition unscharfer Zahlen bzw. Mengen.- 4.2.4 Die Multiplikation unscharfer Zahlen bzw. Mengen.- 4.2.5 Das Supremum.- 4.2.6 Die Auflösung unscharfer Zahlen bzw. Mengen in scharfe Zahlen - Defuzzifikation.- 4.3 Die Bestimmung der Maßzahlen.- 4.3.1 Übersicht.- 4.3.2 Die Maßzahlen deterministischer Kriterien in Form scharfer Zahlen.- 4.3.2.1 Übersicht.- 4.3.2.2 Die Wertfunktionen.- 4.3.3 Die Maßzahlen deterministischer Kriterien in Form unscharfer Mengen.- 4.3.3.1 Übersicht.- 4.3.3.2 Die Zuordnung von Wertfunktionen zu Maßzahlintervallen.- 4.3.3.3 Die Ermittlung der Zugehörigkeitsfunktionen.- 4.3.4 Die Maßzahlen linguistischer Kriterien in Form scharfer Zahlen.- 4.3.4.1 Übersicht.- 4.3.4.2 Dic Erhöhung der Objektivität durch Bewertergruppen.- 4.3.4.3 Die Ermittlung der Maßzahlen durch die Abschätzung von Erfüllungsgraden.- 4.3.5 Die Maßzahlen unscharfer Kriterien in Form unscharfer Mengen.- 4.3.5.1 Übersicht.- 4.3.5.2 Die Zugehörigkeitsfunktionen nicht scharf erfaßbarer Maßzahlen deterministischer Kriterien.- 4.3.5.3 Die Zugehörigkeitsfunktionen linguistisch beschriebener Maßzahlen deterministischer Kriterien.- 4.3.5.4 Die Wertfunktionen unscharfer Mengen.- 4.3.5.5 Die Zugehörigkeitsfunktionen von Maßzahlen echter linguistischer Kriterien.- 4.3.6 Die Maßzahlen probabilistischer Kriterien.- 4.3.6.1 Übersicht.- 4.3.6.2 Die Maßzahlen probabilistischer Kriterien in Form scharfer Zahlen.- 4.3.6.3 Die Maßzahlen probabilistischer Kriterien in Form unscharfer Zahlen.- 4.3.6.4 Die Maßzahlen probabilistischer Kriterien in Form unscharfer Mengen.- 4.4 Die Gewichtung.- 4.4.1 Übersicht.- 4.4.2 Die Ermittlung der Gewichtungsfaktoren als scharfe Zahlen.- 4.4.2.1 Die Gewichtungsmatrix.- 4.4.2.2 Die Bestimmung der Wichtigkeiten.- 4.4.2.3 Die Berechnung der Gewichtungsfaktoren.- 4.4.3 Dic Modellierung der Gewichtungsfaktoren als unscharfe Mengen.- 4.4.3.1 Übersicht.- 4.4.3.2 Das numerische Verfahren zur Bestimmung unscharfer Gewichtungsfaktoren.- 4.4.3.3 Linguistische Verfahren zur Bestimmung unscharfer Gewichtungsfaktoren.- 4.5 Die Wertungszahlen.- 4.5.1 Übersicht.- 4.5.2 Die Wertungszahlen ungewichteter Kriterien.- 4.5.3 Die Wertungszahlen gewichteter Kriterien.- 4.5.3.1 Die Wertungszahlen scharf erfaßter Kriterien.- 4.5.3.2 Die Wertungszahlen unscharf erfaßter Kriterien.- 4.6 Die Bewertungsergebnisse.- 4.6.1 Übersicht.- 4.6.2 Die Wertigkeiten ungewichteter Kriterien.- 4.6.2.1
Dieses Buch zeigt Wege auf, durch mathematisch logische Denkweisen objektive Bewertungsergebnisse zu erzielen, ohne dabei den Menschen als wichtigsten Einflußfaktor außer acht zu lassen. Es behandelt Entscheidungsprobleme geringeren bis größeren Umfangs und zeigt, welche bewährten Methoden zu welchem Entscheidungsniveau in wirtschaftlich vertretbarem Verhältnis stehen. Aus der Perspektive ihrer jahrelangen Erfahrung in Wissenschaft und Industrie beschreiben die Autoren die wichtigen und praxiserprobten Bewertungsmethoden und deren theoretische Hintergründe. Das Buch wendet sich vor allem an Konstrukteure und Entwicklungsingenieure in der Industrie und an Studenten der technischen Fächer. Es werden die systematischen, mathematisch basierten (Fuzzy Logic) Methoden aufgezeigt, wie man zu Bewertungskriterien kommen kann, mit denen Entscheidungen für den Entwicklungsprozeß getroffen werden können.

1 Einleitung - Entscheiden erfordert vorausgehendes Bewerten.- 2 Allgemeine Gesichtspunkte zur Bewertungsdurchführung.- 2.1 Der grundsätzliche Bewertungsvorgang.- 2.2 Die Anwendungsbereiche einer Bewertung.- 2.3 Die Häufigkeit einer Bewertung.- 2.4 Der erforderliche Bewertungsaufwand.- 3 Die Voraussetzungen zur Durchführung einer Bewertung.- 3.1 Grundvoraussetzungen.- 3.2 Die Anforderungen als Grundlage der Bewertungskriterien.- 3.2.1 Übersicht.- 3.2.2 Gliederung und Ordnung der Anforderungen.- 3.2.3 Anforderungsfamilien und Einzelanforderungen.- 3.2.4 Kosten und Termine als Entscheidungskriterien.- 3.2.5 Aufstellen von Anforderungen und Erstellen von Anforderungslisten.- 3.2.6 Prüfen der Anforderungen und ihrer Relationen.- 3.2.7 Die Anwendbarkeit der Anforderungen im Konstruktionsprozeß.- 3.3 Die Bewertungskriterien.- 3.3.1 Übersicht.- 3.3.2 Gliederung und Ordnung der Bewertungskriterien.- 3.3.3 Erfassen und Aufbereiten der Bewertungskriterien.- 3.4 Die erforderlichen Informationen über die zu bewertenden Varianten.- 3.5 Die Bewerter.- 3.6 Zusammenfassung zu Kapitel 3.- 4 Theoretische Grundlagen.- 4.1 Die Konsistenz paarweise verglichener Bewertungsgrößen.- 4.1.1 Übersicht.- 4.1.2 Die Aufstellung konsistenter Entscheidungsmatrizen.- 4.1.2.1 Arten der Darstellung.- 4.1.2.2 Die Bestimmung der Bewertungsgrößen.- 4.1.2.3 Zusammenhänge der Bewertungsgrößen untereinander.- 4.1.3 Die Ermittlung des Ergebnisvektors..- 4.2 Die Begriffe Schärfe und Unschärfe.- 4.2.1 Übersicht.- 4.2.2 Die Zugehörigkeitsfunktionen.- 4.2.3 Die Addition unscharfer Zahlen bzw. Mengen.- 4.2.4 Die Multiplikation unscharfer Zahlen bzw. Mengen.- 4.2.5 Das Supremum.- 4.2.6 Die Auflösung unscharfer Zahlen bzw. Mengen in scharfe Zahlen - Defuzzifikation.- 4.3 Die Bestimmung der Maßzahlen.- 4.3.1 Übersicht.- 4.3.2 Die Maßzahlen deterministischer Kriterien in Form scharfer Zahlen.- 4.3.2.1 Übersicht.- 4.3.2.2 Die Wertfunktionen.- 4.3.3 Die Maßzahlen deterministischer Kriterien in Form unscharfer Mengen.- 4.3.3.1 Übersicht.- 4.3.3.2 Die Zuordnung von Wertfunktionen zu Maßzahlintervallen.- 4.3.3.3 Die Ermittlung der Zugehörigkeitsfunktionen.- 4.3.4 Die Maßzahlen linguistischer Kriterien in Form scharfer Zahlen.- 4.3.4.1 Übersicht.- 4.3.4.2 Dic Erhöhung der Objektivität durch Bewertergruppen.- 4.3.4.3 Die Ermittlung der Maßzahlen durch die Abschätzung von Erfüllungsgraden.- 4.3.5 Die Maßzahlen unscharfer Kriterien in Form unscharfer Mengen.- 4.3.5.1 Übersicht.- 4.3.5.2 Die Zugehörigkeitsfunktionen nicht scharf erfaßbarer Maßzahlen deterministischer Kriterien.- 4.3.5.3 Die Zugehörigkeitsfunktionen linguistisch beschriebener Maßzahlen deterministischer Kriterien.- 4.3.5.4 Die Wertfunktionen unscharfer Mengen.- 4.3.5.5 Die Zugehörigkeitsfunktionen von Maßzahlen echter linguistischer Kriterien.- 4.3.6 Die Maßzahlen probabilistischer Kriterien.- 4.3.6.1 Übersicht.- 4.3.6.2 Die Maßzahlen probabilistischer Kriterien in Form scharfer Zahlen.- 4.3.6.3 Die Maßzahlen probabilistischer Kriterien in Form unscharfer Zahlen.- 4.3.6.4 Die Maßzahlen probabilistischer Kriterien in Form unscharfer Mengen.- 4.4 Die Gewichtung.- 4.4.1 Übersicht.- 4.4.2 Die Ermittlung der Gewichtungsfaktoren als scharfe Zahlen.- 4.4.2.1 Die Gewichtungsmatrix.- 4.4.2.2 Die Bestimmung der Wichtigkeiten.- 4.4.2.3 Die Berechnung der Gewichtungsfaktoren.- 4.4.3 Dic Modellierung der Gewichtungsfaktoren als unscharfe Mengen.- 4.4.3.1 Übersicht.- 4.4.3.2 Das numerische Verfahren zur Bestimmung unscharfer Gewichtungsfaktoren.- 4.4.3.3 Linguistische Verfahren zur Bestimmung unscharfer Gewichtungsfaktoren.- 4.5 Die Wertungszahlen.- 4.5.1 Übersicht.- 4.5.2 Die Wertungszahlen ungewichteter Kriterien.- 4.5.3 Die Wertungszahlen gewichteter Kriterien.- 4.5.3.1 Die Wertungszahlen scharf erfaßter Kriterien.- 4.5.3.2 Die Wertungszahlen unscharf erfaßter Kriterien.- 4.6 Die Bewertungsergebnisse.- 4.6.1 Übersicht.- 4.6.2 Die Wertigkeiten ungewichteter Kriterien.- 4.6.2.1
Dieses Buch zeigt Wege auf, durch mathematisch logische Denkweisen objektive Bewertungsergebnisse zu erzielen, ohne dabei den Menschen als wichtigsten Einflußfaktor außer acht zu lassen. Es behandelt Entscheidungsprobleme geringeren bis größeren Umfangs und zeigt, welche bewährten Methoden zu welchem Entscheidungsniveau in wirtschaftlich vertretbarem Verhältnis stehen. Aus der Perspektive ihrer jahrelangen Erfahrung in Wissenschaft und Industrie beschreiben die Autoren die wichtigen und praxiserprobten Bewertungsmethoden und deren theoretische Hintergründe. Das Buch wendet sich vor allem an Konstrukteure und Entwicklungsingenieure in der Industrie und an Studenten der technischen Fächer. Es werden die systematischen, mathematisch basierten (Fuzzy Logic) Methoden aufgezeigt, wie man zu Bewertungskriterien kommen kann, mit denen Entscheidungen für den Entwicklungsprozeß getroffen werden können.
Autor: Alois Breiing
ISBN-13:: 9783540610861
ISBN: 3540610863
Verlag: Springer, Berlin
Gewicht: 616g
Seiten: 313
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 235xx mm, XXII, 313 S.