Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Martin Held
ISBN-13: 9783731610588
Einband: Taschenbuch
Seiten: 326
Gewicht: 438 g
Format: 196x124x24 mm
Sprache: Deutsch

Unsere Institutionen in Zeiten der Krisen

Bd.13, Jahrbuch Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik
Gerhard Illing
Staatsverschuldung und Finanzkrise - Wechselwirkungen und Krisenpotenziale
Oliver Landmann
Europas fiskalpolitisches Koordinationsdefizit
Erik Gawel
Institutionen ökologischer Nachhaltigkeit in Zeiten der Krisen
Hagen Krämer
Ungleichheit, Marktversagen und Verteilungsnormen
Michael Hüther
Sind die Grundbedingungen demokratischer Ordnung in der Globalisierung zu verwirklichen?
Sebastian Botzem
Globalisierte Finanzmärkte als Herausforderung für demokratische Gesellschaften - zur Legitimierung des Investorenprimats in der Unternehmensrechnungslegung
Ulrich Witt
Eine evolutionäre Perspektive auf die europäische Einigung und die Euro-Krise
Karl Heinz Hausner und Silvia Simon
Schuldenregeln als Alleskönner? Erfahrungen nach zehn Jahren in der Schweiz und vier Jahren in Deutschland
Rudolf Dujmovits
Fiskalische automatische Stabilisierung: Ein bekanntes, aber offenes Konzept
Eduard Braun und Mathias Erlei
Über die Relevanz der Entstehungsgeschichte von Krisen
Ulrich Klüh
Sismondis Spur: Krisen- und Selbstverständnis der Ökonomik
Richard Sturn
Institutionen und Krisen - Agenda für Theorie und Praxis
Effizienz - das Setzen von sozial vorteilhaften Anreizstrukturen - ist ein wichtiger Schlüssel zur ökonomisch-theoretischen Erklärung und für die praktische Reform von Institutionen. In Krisen kommen indes Kerneigenschaften von Institutionen und Ordnungen in den Blick, die in einer rein effizienztheoretischen Perspektive im Hintergrund bleiben: In einer volatilen Welt sind Institutionen insbesondere dann nützlich, wenn sie robust und anpassungsfähig sind und zur Resilienz des Gesamtsystems beitragen.
Die in diesem Jahrbuch versammelten Aufsätze liefern vor diesem Hintergrund Bausteine für eine Institutionenökonomik, die Stabilisierung und Resilienz als wichtige institutionelle Funktionen Ernst nimmt - und zu anderen Funktionen (Koordination, Allokation und Verteilung) in Beziehung setzt. Themen sind u.a.:
- Institutionen europäischer Koordination unter Stress: Schuldenkrise, Finanzkrise, Eurokrise und ihre Wechselwirkungen
- Multiple Krisen und Institutionen ökologischer Nachhaltigkeit
- Ungleichheit, Fairnessnormen, Verteilungsmechanismen im Kontext der Krisen
- Globalisierungskonforme Demokratie: Krisenbedingte Handlungszwänge und die Herausforderungen für den Sozialvertrag des Rheinischen Kapitalismus
- Automatische Stabilisatoren und antizyklische Schuldenregeln als Institutionen der Krisenprävention
- Die Relevanz der Entstehungsgeschichte von Krisen
- Reinigende Krisen vs. Krisen als Lernprozess unter Stress: Unterschiedliche Krisenparadigmen in der Ökonomik und ihre Folgerungen für Politikdesigns
Editiert von: Martin Held, Gisela Kubon-Gilke, Richard Sturn
Richard Sturn ist Professor und Leiter des Instituts für Finanzwissenschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz. Neben seinen zahlreichen ökonomischen Fachpublikationen veröffentlicht er auch immer wieder Ausätze u. a. in philosophischen Journalen. Er ist Herausgeber des Jahrbuchs für institutionelle und normative Grundlagen der Ökonomik.
Autor: Martin Held
ISBN-13:: 9783731610588
ISBN: 3731610582
Verlag: Metropolis
Gewicht: 438g
Seiten: 326
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 196x124x24 mm