Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Carsten Herrmann-Pillath
ISBN-13: 9783731611080
Einband: Taschenbuch
Seiten: 580
Gewicht: 685 g
Format: 210x135x35 mm
Sprache: Deutsch

Wachstum, Macht und Ordnung

Bd.48, Institutionelle und Evolutorische Ökonomik
Eine wirtschaftsphilosophische Auseinandersetzung mit China
Chinas Aufstieg als Weltwirtschaftsmacht ist eine Herausforderung an westliche Paradigmata der Ordnung von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Ihr zu begegnen, setzt profunde Kenntnisse der institutionellen, normativen und praktischen Wirklichkeiten dieses hochkomplexen Landes mit einer Jahrtausende alten Zivilisation voraus. Das vorliegende Buch verknüpft die kulturwissenschaftliche dichte Beschreibung dieser Wirklichkeiten mit der philosophischen Reflektion über die methodischen und normativen Implikationen für die ökonomische Ordnungstheorie. Im Kern stehen die Thesen, dass Chinas Transformation zur Marktwirtschaft Epiphänomen der Herausbildung moderner Staatlichkeit ist und dass nach mehr als 30 Jahren der Reformen sich ein distinktiver chinesischer Wirtschaftsstil herausgebildet hat. Mit Hilfe moderner institutionenökonomischer Ansätze zur Performativität von Wirtschaftsverhalten wird dieser Wirtschaftsstil auf definierende Merkmale wie Ritualismus , Modernismus und Lokalismus analytisch heruntergebrochen. Das Argument vereint Ergebnisse verschiedenster wissenschaftlicher Disziplinen (Ökonomik, Ethnologie, Psychologie usw.) in einer wirtschaftsphilosophischen Synthese und wagt auf dieser Basis die Prognose, dass China auf dem Wege zu der eigenständigen kulturellen Formation einer freiheitlichen Marktgesellschaft ist.
Autor: Carsten Herrmann-Pillath
ISBN-13:: 9783731611080
ISBN: 3731611082
Verlag: Metropolis
Gewicht: 685g
Seiten: 580
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 210x135x35 mm