Der Artikel ist weiterhin als ^^OTHERCONDITION^^ verfügbar.
Autor: Elka Tschernokoshewa
ISBN-13: 9783830929284
Einband: Taschenbuch
Seiten: 334
Gewicht: 765 g
Format: 236x167x20 mm
Sprache: Deutsch

Über Dualismen hinaus

Bd.6, Hybride Welten
Regionen - Menschen - Institutionen in hybridologischer Perspektive
Die Hybridologie steht für einen Paradigmenwechsel in den Sozialwissenschaften, der den methodologischen Nationalismus hinterfragt und nach alternativen Analyse-Instrumenten sucht. Dieser Band versammelt neben Erkenntnissen aus transdisziplinären Diskussionen hybridologische Sichten auf kulturelle, sprachliche, schulische, historische und minderheitenpolitische Themen. Im Fokus steht dabei eine Dörfergemeinschaft in der mittleren Lausitz, die ein historisch gewachsenes, mehrkulturelles Beziehungsgeflecht darstellt und sich zurzeit mit den Auswirkungen des Braunkohlentagebaus konfrontiert sieht.
Das ausgehende 20. Jahrhundert leitete in den Sozialwissenschaften einen Paradigmenwechsel ein, der den methodologischen Nationalismus hinterfragt und nach alternativen analytischen Instrumenten sucht, um etwa Gruppenbildungsprozesse, Institutionen und kulturelle Ausdrucksformen jenseits essentialistischen Reinheitsdenkens zu untersuchen. Für diesen Paradigmenwechsel steht die Hybridologie, wie sie sich in den letzten Jahren am Sorbischen Institut in Bautzen als neuer Forschungsansatz etabliert hat. Ihren diversitätsbewussten Fokus richtet sie vor allem auf die Dialogizität und Prozessualität von interkulturellen Begegnungen, wobei auch alte und neue Formen von Reinheitsdenken thematisiert werden. Dieser sechste Band der Reihe "Hybride Welten" versammelt nun neben neuen Erkenntnissen aus transdisziplinären Diskussionen eine Vielzahl von Anwendungen der hybridologischen Sicht auf kulturelle, sprachliche, schulische, historische und minderheitenpolitische Themen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer Dörfergemeinschaft, dem Kirchspiel Schleife in der mittleren Lausitz, das ein historisch gewachsenes, mehrkulturelles Beziehungsgeflecht darstellt und sich dabei aktuell mit den Auswirkungen des Braunkohletagebaus konfrontiert sieht.
Editiert von: Elka Tschernokoshewa, Fabian Jacobs
Elka Tschernokoshewa, PD Dr., seit 1992 Leiterin der Abteilung Empirische Kulturforschung/Volkskunde am Sorbischen Institut Bautzen; geboren in Sofia; Studium der Kulturwissenschaft und Ästhetik an der Humboldt-Universität zu Berlin; Promotion in Berlin; Habilitation in Sofia; Forschungs- und Lehrtätigkeit an diversen Universitäten u.a. in Sofia, Basel, Tübingen, Leipzig, Berlin, Bremen, Bristol; Mitglied des Vorstands des europäischen Instituts für Kulturforschung ECURES (zuvor ERICarts).Dr. Fabian Jacobs studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie an der Universität Leipzig und promovierte dort 2010 am Institut für Ethnologie. An den SFB 586 Differenz und Integration war er mit einem Projekt zu horizontaler und vertikaler Mobilität bei Dienstleistungsnomaden in Siebenbürgen (Rumänien) assoziiert. Seit 2008 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sorbischen Institut in Bautzen, um im Kirchspiel Schleife (Mittlere Lausitz) die Verflechtungen von sorbischer Minderheitenpolitik und Braunkohlentagebau zu untersuchen. Sein Forschungsinteresse bewegt sich zwischen der Tsiganologie (Romani Studies) und der vergleichenden Minderheitenforschung Europas.
Autor: Elka Tschernokoshewa
ISBN-13:: 9783830929284
ISBN: 3830929285
Verlag: Waxmann
Gewicht: 765g
Seiten: 334
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 236x167x20 mm, mit Grafiken von Maja Nagel